Recherche

WG(1): Begriffserklärung zu Menschenrechten - Gedankenfreiheit

Von: United Nations Regional Information Centre Gesendet: Mittwoch, 5. Februar 2020 08:55 An: schmidta1@gmx.de Betreff: RE: Begriffserklärung zu Menschenrechten Sehr geehrter Herr Schmidt, vielen Dank fuer Ihre Anfrage. Sie finden die gewuenschte Information auf nachfolgenden Webseiten: • General comment no. 22 (48) (article 18), Freedom of thought, conscience or religion: https://digitallibrary.un.org/record/182777?ln=en • UDHR70: 30 Articles - 30 Documents, Article 18: https://research.un.org/udhr70/12-21 • Drafting of the Universal Declaration of Human Rights: https://research.un.org/en/undhr • Audiovisual Library of International Law: Universal Declaration of Human Rights: https://legal.un.org/avl/ha/udhr/udhr.html Mit freundlihcen Gruessen, Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen (UNRIC) INFO POINT & BIBLIOTHEK Residence Palace - 155 Rue de la Loi / Wetstraat 155 1040 Brüssel, Belgien Tel: +32-2-7888-462 E-mail: info@unric.org http://www.unric.org/de/bibliothek http://www.facebook.com/UNRICLibrary

(www.unric.org/de/bibliothek)

WG(2): Begriffserklärung zu Menschenrechten - Gedankenfreiheit

Sehr geehrte Damen und Herren,
(General comment No. 22 (48) (art. 18)* [https://digitallibrary.un.org/record/182777/files/CCPR_C_21_Rev.1_Add.4-EN.pdf]).
- Daraus schließe ich, dass die Gedankenfreiheit und die Gewissensfreiheit ebenso geschützt sind wie die Religionsfreiheit und die Glaubensfreiheit.(1)

(General comment No. 22 (48) (art. 18)* [https://digitallibrary.un.org/record/182777/files/CCPR_C_21_Rev.1_Add.4-EN.pdf]).
- Mein Verständnis / Meine Schlussfolgerung(2):
Wenn also erklärt wird, dass niemand dazu gezwungen werden kann, seine Gedanken bezüglich Religion oder Glauben zu offenbaren,
kann auch generell niemand dazu gezwungen werden Gedanken zu offenbaren.

- Ist meine vorangehende Schlussfolgerung(2) richtig? - Was bedeutet das Wort „Gedankenfreiheit“ so wie es in Artikel 18 der Erklärung der Menschenrechte benutzt wurde. - Liegt die Notwendigkeit bezüglich des Schützens von Gedanken der Notwendigkeit des Schützens von Gedanken bezüglich Glauben und Religion nicht zugrunde und muss daher gesondert benannt werden wenn man zu schützendes beschreibt?(1) - Kann ich die Beschreibungen zum Artikel 18 der Erklärung der Menschenrechte so verstehen, dass niemand dazu gezwungen werden kann, seine Gedanken offenzulegen? - Wenn Sie mir bezüglich meiner Fragestellungen nicht weiter helfen können, an wen kann ich mich wenden?

Ich bitte Sie, die Form dieser E-Mail zu entschuldigen und hoffe sehr auf Ihre Unterstützung.

WG(3): Begriffserklärung zu Menschenrechten - Gedankenfreiheit

Sehr geehrter Herr Schmidt,
leider kann unser Buero Ihre Fragen nicht beantworten.
Bitte wenden Sie sich direkt an nachfolgende Adresse: Human Rights Committee (CCPR) Human Rights Treaties Division (HRTD) Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights (OHCHR) Palais Wilson - 52, rue des Pâquis CH-1201 Geneva (Switzerland) Mailing address UNOG-OHCHR CH-1211 Geneva 10 (Switzerland) Tel.: +41 22 917 90 00 Fax: +41 22 917 90 08 E-mail:ccpr@ohchr.org Mit freundlichen Gruessen,
Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen (UNRIC) INFO POINT & BIBLIOTHEK Residence Palace - 155 Rue de la Loi / Wetstraat 155 1040 Brüssel, Belgien Tel: +32-2-7888-462 E-mail: info@unric.org http://www.unric.org/de/bibliothek http://www.facebook.com/UNRICLibrary (www.unric.org/de/bibliothek)

WG: Begriffserklärung zu Menschenrechten - Gedankenfreiheit

... Ich habe mich mit meinen Fragen in der Schweiz an die UN gewendet und nie eine Antwort erhalten. ...